Europäische Friedhofsroute

Durch die gesamte Geschichte waren Friedhöfe ein wesentlicher Teil unserer Zivilisation. Diese heiligen und emotionalen Orte sind gleichzeitig Zeitzeugen lokaler Geschichte für Städte und Orte. Sie sind allen Orten in Europa gemein und machen deren kulturelle und religiöse Identität sichtbar. Daher ist es wichtig, Friedhöfe als Orte des Lebens zu verstehen!

  • DSC_4492
  • Old_Cemetery_of_Podgorze_1
  • barcelona
  • barcelona2
  • wien

kulturelles Erbe

Friedhöfe sind Teil unseres materiellen Erbes – durch ihre Bauwerke, Skulpturen, Gravuren und auch durch ihre städtebauliche Planung. Friedhöfe sind auch Teil unseres immateriellen Erbes, unserer anthropologischen Realität, die den Rahmen für unseren Umgang und unsere Praktiken in Bezug auf den Tod bilden. Tatsächlich bieten Friedhöfe einzigartige Hintergründe für unser historisches Gedächtnis. Sie sind Erinnerungen an Perioden lokaler Geschichte, die Gemeinden nicht vergessen wollen und sollten, Orte, für die wir die Pflicht haben, sie zu erhalten und an zukünftige Generationen zu übergeben.

Reisen heute

Die europäische Friedhofsroute bietet Reisenden wortwörtlich einen Spaziergang durch lokale Geschichte, um wichtige Menschen kennenzulernen, die in den Städten gearbeitet und dort ihre Spuren hinterlassen haben. Reisen entlang der Route ermöglicht dem Besucher, das lokale, nationalen und europäische Kulturerbe, das auf Friedhöfen ruht, zu entdecken. Es hilft dabei, das Bewusstsein in der europäischen Bevölkerung für die Bedeutung Europas herausragender Friedhöfe in ihrer multikulturellen Dimension zu wecken.

Netzwerk

Die Europäische Friedhofsroute wurde im Jahre 2010 offiziell vom „European Institute of Cultural Routes“ als Europäische Kulturroute anerkannt. Inzwischen hat die Route mehr als 60 Mitglieder mit fast 100 Friedhöfen. In Deutschland zählen verschieden Friedhöfe in Berlin, Potsdam und München zu den Mitgliedern.

Träger des Projektes ist die größte Europäische Friedhofsorganisation, die Association of significant cemeteries in europe (asce)“ mit Sitz in Bologna/Italien. Verwaltet werden sowohl asce als auch die Route unter der aktuellen Präsidentin Lidija Plibersek in Maribor/Slowenien. Für die einzelnen Arbeitsschwerpunkten gibt es lokale Ansprechpartner an den Mitgliedsstandorten.

Ansprechpartner:

international:

Association of significant cemeteries in Europe – asce

Cesta XIV. divizije 39a
Maribor 2000
Slovenia

web: www.cemeteriesroute.eu
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
fb: facebook.com/CemeteriesRoute

in Deutschland:

Stiftung Historische Kirchhöfe und Fiedhöfe in Berlin-Brandenburg

Südstern 8-10
10969 Berlin

mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!